J.I.M.
Jazzfest 2018
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
PalingenesisThree Way ConversationSilvie Rider & Red YoungHannes Beckmann OctettLiliathChristian Krischkowsky QuintettLeonid ChizhikJazzfest OrchestraAlex Jung TrioZadeky MusicTrio ElfModern String Quartet
Trio Elf


hat das klassische Format des Jazz-Trios für sich neu erfunden. Grooves und Sounds zeitgenössischer Club-Stile wie Drum'n'Bass, House, Dubstep oder HipHop werden zum Ausgangspunkt für inspirierte Improvisation. Die sensible Integration von Effekten auf den einzelnen Instrumenten und spontan generierte Loops erweitern den warmen akustischen Sound und erweitern das Interplay um eine vierte Dimension jenseits von "trendigen" vorproduzierten Beats.

 

Der hochvirtuose Drummer Gerwin Eisenhauer scheint wie ein mensch-gewordener Drum-Computer, der mit Drum'n'Bass Rhythmen so frei improvisiert wie andere Jazzschlagzeuger mit dem Swing. Über dieses pulsierende Fundament spannt Walter Lang seine lyrisch-expressiven Melodien und energetischen Akkorde, die ihn zu einem der herausragendsten Pianisten Europas gemacht haben. Brillant verbindet Sven Fallers Bass diese Ebenen, in einer Sekunde mit dem sanglich-melodischen Kontrapunkt, der zu seinem Markenzeichen geworden ist, im nächsten Moment mit tiefen Synthie-ähnlichen Grooves.

 

Der einzigartige Stil dieser Band hat ein eigenwilliges Repertoire hervorgebracht das von akustischen Versionen von Elektro-Klassikern wie Aphex Twin oder Kraftwerk zu digitalen Bearbeitungen von Monk, Milton Nascimento, Paolo Conte oder Brahms reicht. In Trio Elfs Eigenkompositionen sind subtile Einflüsse von so unterschiedlichen Quellen wie Bach, Jobim, den Beatles or Seattle Grunge zu spüren. Ihre beiden CDs "ELF" (enja, 2006) und "746" (enja, 2008) wurden von der Kritik sowohl in Europa als auch Japan gefeiert und zu recht als "New Sound Of The Trio" bezeichnet.

 

Walter Lang piano

Sven Faller bass Gerwin Eisenhauer drums

 

www.trioelf.de

www.myspace.com/trioelf