J.I.M.
Jazzfest 2018
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Luis BordaBoi AkihDusko GoykovichDas rote GrasPechlof/MedanKlausnitzerPhilipp WeissThe RiverWienert/WegeleGeisse/GoodmanJean-Marie MachadoEternal QuestVagant TrioJazzpoesie
THE RIVER Info

The River

 

Der Fluß

Improvisieren -

immer inniger

Fluß sein - im Fluß sein,

nun im Fluß Drang drum der vielen Quellen,

schön schon

der-die Schöne sein.

Nur, nur

nun,

Leben er lebt lebendig,

wach und wachsend und werdend ..... wandelnd.

Nun nur nun,

von Quell zu Quell

nur nun nur nun,

Mäander mäandernd,

Bilder bildend, fließend frei.

Flussig.

Spiegeler,

Wiederscheiner,

Gefühler-gefühlter

Teilnehmer,

Gestalterer.

Gefühlig nährend, der Vielströmige ist.

Ströme im Strome vielströmig

münden im Ozean.

Nicht mehr, noch mehr, noch mehr, noch mehr.

Nicht mehr, nicht mehr kennen, nicht mehr wissen,

nicht mehr Fluß.

Wasser, Stille,

mehr Wasser, Stille

noch mehr Wasser, Stille

noch viel mehr Wasser

Wasser Wasser Wasser

Dampfdunst, der Durst hinauf zur Wolke,

Regen,

wieder, der Fluß wieder und wieder ....... wieder ....

 

- Martin Fredebeul

 

 

....John Coltrane‘s Spirituals There is life - it is given and life that is nourished. And there is the necessity to let go for new life, life trandscended - live transcended. John Coltrane‘s expressions in life, in music performed these creative spheres, spirituals. The River flows through these spheres circulates - mäanders in time, connects to this creative lifes of John Coltrane. Da gibt es Leben - es ist gegeben und Leben das genährt wird. Und es gibt die Notwendigkeit Leben loszulassen, dem neuen Leben dem tranzendierten Leben - live transzendiert. John Coltrane‘s expressions im Leben, in der Musik stellten diese kreativen Sphären dar, Spirituals. The River fließt durch diese Sphären zirkuliert, mäandert, verbindet sich mit dem kreativen Leben von John Coltrane.

 

Martin Fredebeul

möchte über sich keine Informationen verbreiten, er wird uns ewig unbekannt bleiben.

 

Davide Roberts

ist Halbitalianer aus England (sog. „Britalo“) und lebt seit 1988 in München. Er studierte Piano bei Max Neissendorfer und Improvisation bei Neil Bacher an der New Jazz School in München. Beeinflusst wurde er von Thelonius Monk, Bill Evans, Keith Jarrett u.a.

Konzerte und/oder CDs mit: u.a The River, Alessandro de Santis, Corinne Chatel, Monika Olszak, Barbara Roberts, House of Jade, Fresh Music, Suzanne Karl, Alexandra Fischer..

 

Veröffentlichungen:

Mario Hartmann Quintett. 1995

Alex de Santis Jazz Quartet – Le Canzoni Italiane. 1998

Fresh Music . 1999

Corinne Chatel Quintett – ma vie en rose. 2000

Monika Olszak Quartett – Flute Flash 2003

Susanne Karl – rainy days and Mondays 2003

Alexandra Fischer – The Gardens of the Summer 2003

Corinne Chatel Quintet – hymne à l’amour 2004

Barbara Roberts Trio – Alone Together 2004

Barbara Roberts Quintet – Secret Love 2006

Monika Olszak Quartett (Flute Flash) “April” 2007

DeSantis Soul 2007

 

Jerker Kluge

Studium: Hauptfach Kontrabass (Jazz) am Richard-Strauss-Konservatorium

* 18.09.1974 Heidelberg

ab 1999 Studium am Richard-Strauss-Konservatorium bei Paulo Cardoso (Jazz) und Caius Oana (Klassik)

2000 Gründung und Leitung eigener Gruppe „Hipnosis“ und intensive Beschäftigung mit Komposition (die Gruppe spielt nur Eigenkompositionen)

2000 Preisträger beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ mit der Gruppe „Fishcat“

2001 2-wöchige Konzert-Tour in Süd-Korea mit der Gruppe „Fishcat“

2002 Sieger beim internationalen Nachwuchswettbewerb „Jazz an der Donau“ mit der Gruppe „Die Firma Happy Madness“

Seit 2002 Veranstalter der Konzertreihe „Jazzkombinat“ und Tätigkeit als DJ

2003 Debut-CD der Gruppe „Hipnosis“ auf dem Label „Perfect Toy Records“, sehr gute Kritiken in der deutschen und internationalen Presse (u.a. FAZ, Frankfurter Rundschau, Straight no Chaser, Jazzthetik)

2003 Abschluss des Studiums am Richard-Strauss-Konservatorium im Juli

2004 Internationale Tour mit „Hipnosis“ in Deutschland, Österreich, Slowakei und Ungarn

2005 Zweite CD-Veröffentlichung mit Hipnosis („Carrousel“)

2006 Filmmusik für „Apartment 6“

2006 Komposition und Aufführung der Suite “Das Apokalyptische Weib” in St. Michael, München, mit dem „Cosmic Groove Orchestra“

2007 CD/LP „Samboogaloo“ der Gruppe „The Hi-Fly Orchestra“ erscheint

2008 CD/LP „Mambo Atomico“der Gruppe „The Hi-Fly Orchestra“ erscheint

Projekte:

Hipnosis. Eigenkompositionen im Spannungsfeld von Modern- über Modal- bis Freejazz.

The Hi-Fly Orchestra. Souljazz, Brasil, Latin.

Cosmic Groove Orchestra. Freie Improvisation, Cosmic Jazz, Deep Spiritual Jazz.

Verschiedene eigene Gruppierungen (von Trio bis Sextett) mit Eigenkompositionen.

Planet Utopia. Looporientierte Retro-Clubmusik.

The Boogoos. Afrobeat und Funk.

The River. Energie pur im klassischen Jazz-Quartett-Format.

Veröffentlichungen:

Hipnosis. Jazz. 2003 (CD/LP)

Hipnosis. Carrousel. 2005 (CD/LP)

Das Goldene Zeitalter. A Vision. 2005 (Vinyl-Single)

Bajka. I Can No Poet Be. 2006 (Vinyl-Maxi-Single)

Das Goldene Zeitalter. A Vision. 2006 (Vinyl-Maxi-Single

The Hi-Fly Orchestra. Hi-Fidelity. 2006 (Vinyl-Single)

The Hi-Fly Orchestra. Mo´Slow. 2006 (Vinyl-Single)

The Hi-Fly Orchestra. Samboogaloo. 2007 (CD/LP)

The Boogoos. Theme de Yoyo. 2008 (12”-Maxi-Single)

The Hi-Fly Orchestra. Mambo Atomico. 2008 (CD/LP)

 

Sunk Pöschl

Born 1955 in Munich 1974 - 77 Studied at the JAZZSCHOOL MUNICH l977 - 79 Studied classical percussion in Munich 3x Finalist of the"DEUTSCHE PHONOAKADEMIE" New Talent Competition including Radio - TV-Productions with following bands: 1978 EMPS-Trio (feat. Max Neissendorfer,Peter Christl) 1979 NEW TRACE Jazz Quartet (Frank Loef, Peter Tuscher, Mario Castronari) 1981 PAUL GRABOWSKY Trio (Rocky Knauer)

1978 - 8l Recorded or Performed with: Frank ST.Peter - Ken Rhodes Quartet, Wolfgang Dauner, Roman Schwaller, Leszek Zadlo, Heiri Kaenzig - Sunk Pöschl Trio, Adelhard Roidinger, GertWilden jr. On European Tours with:

1981 - 85 Dave Burrell Trio CLeonard Jones). 1981 - 89 Paul Grabowsky Trio (Peter Bockius '86 ) ,

 

Since 1985 also recorded or performed with: Art Lande-Paolo Fresu Quartet, Mark Ramsden, Larry Porter, Thomas Reimer, Allen Praskin, Franz David Baumann, Tony Lakatos, Bob Dorough Jenny Menna Quartet, Chris Neville, Ellen Rowe, Tony Gaboury, Peggy Stern, Werner Klausnitzer, Tillman Günther, Neil Bacher Trio, Michael Gerber, Wolfgang Engstfeld, Monty Waters, Patrick Lehmann, Jgnatz Schick 's De Collage 3 Since

1986 Working with pianist / composer Andy Lutter and his various projects: Andy Lutter Trio ( Peter Bockius or Henning Sieverts ) " BALANCE "Tina May, Don Weller, Josh Roseman ) "FOUR STRESSMEN "( Alex Haas, Mike Sim )

2000 Djaosch Macholi Orchestra, Wanja Slavin Sextet

2005 Leonid Chizhik Trio, ICI Ensemble (Recordings with Barry Guy, Olga Neuwirth), The River (Martin Fredebeul)

 

DISCOGRAPHY Paul Grabowsky Trio "Contact Sport - Midnight Waltz" ( RST ) Paul Grabowsky, Peter Bockius, Sunk Pöschl " The Zürich Session "( RST ) Andy Lutter Trio " Nichtendende Geschichten " ( EXTRA ) Andy Lutter Trio " &nd vergiß die Zeit " ( EXTRA ) Ignaz Schick 's

DeCollage 3 " Lonely Woman " ( DAVID ) Thomas Reimer " Vienna 's Heart " ( Edition Collage ) Djaosch Macholi Orchestra