J.I.M.
Jazzfest 2018
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
ArtbopMarcio TubinoZollsoundAmorphousKostov TrioBenny BaileyGeoff GoodmanHipnosisScatmax
Geoff Goodman Quintett





Ein neues Projekt von Geoff Goodman mit den beiden Bläsern Rudi Mahall und Felix Wahnschaffe aus Berlin.

Schöne Bläsersätze, unterstützt von Goodmans versierter Rhythmusgruppe.

Die SZ schreibt: "Goodmans Kompositionen überzeugen durch Originalität und eine individuelle Handschrift, mit welcher sich der leidenschaftliche Grenzgänger auf musikalischem Neuland bewegt»

"Im Gleichklang setzen Goodman und Wahnschaffe wohl die offenkundigsten Akzente. Blindes Verständnis zu haben, ist wohl Vorraussetzung, wie auch die Soli nicht durchgereicht werden ..:‘

"Felix Wahnschaffe verfügt neben seiner hoch entwickelten Saxophontechnik und einem schier unerschöpflichen melodischen Ideenreichtum über einen Ton, der in seiner samtenen Intensität und lyrischen Ausdruckskraft für pures Behagen sorgt. (So genannter Wellness-Jazz, Anm. Wüst)Goodman wuchs in New York auf und studierte Jazz, Komposition und World Music an der University of Massachusetts, u.a. bei Archie Shepp, John Abercrombie u. David Reck. Lebt seit 1986 in München und spielt auf vielen namhaften Jazzfestivals, u.a. Istanbul, St. Petersburg, Strasbourg, Leverkusen und Leipzig. Spielte mit Charlie Mariano, Mat Waldron, Tony Lakatos, Nicholas Simion, Billy Elgart, Marty Cook, Embryo, u.a. Bekannt geworden ist er durch sein Duo-Projekt mit Chris Hirson (sax) und als Gründer der Avantgarde-Gitarrenformation "Le Petit Chien" und der World Music Group "Misery Loves Company". Über 20 CD-Produktionen, darunter acht unter eigenem Namen.

 

Geoff Goodman (guit, mand), Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl),Andreas Kurz (b), Bill Elgart (dr)