J.I.M.
Jazzfest 2018
Programm
Pressebilder
Rückblick
JIMpaper
Kontakt
Impressum
Datenschutz
ArtbopMarcio TubinoZollsoundAmorphousKostov TrioBenny BaileyGeoff GoodmanHipnosisScatmax
Till Martin´s Amourphous




TIll Martin ist ein ehemaliges Mitglied des Bundesjazzorchesters und trat unter Peter Herbolzheimer bei Festivals in Europa,Amerika und Russland auf. Er studierte an der Hochschule der Künste in Amsterdam, und hatte seitdem das Vergnügen, mit international bekannten Musikern wie Benny Bailey, Clark Terry, Conte Candoli und Kenny Wheeler zu musizieren. Nach der ersten Orientierungsphase als Jazzmusiker in München wurde er ein gefragter Solist, so in den Combos von Harald Rüschenbaum, Dusko Goykovich, der Big Band von Al Porcino oder der World Music Band "Misery Loves Company". Eigene Musik zu schreiben und konzeptionell zu arbeiten, war Till Martin von Anfang an wichtig. Schon 1990 erschien eines seiner Stücke auf dem Talentsampler des Münchner Feierwerks. Auch der Bayrische Rundfunk wurde aufmerksam, und es kam wiederholt zu Mitschnitten von Konzerten. In den letzten Jahren veröffentlichte Till Martin drei Platten in unterschiedlichen Besetzungen. 2002 gründete er das Label "petit paquet records".

Sein neues Projekt "Amorphous" experimentiert mit Elektro-Jazz der 70er Jahre, elektronischem Clubsound und Filmmusik. Eine CD erscheint Ende Juli 2003. Neben den Veröffentlichungen unter eigenem Namen produzierte er Musik für Dokumentar- und Kurzfilm, schrieb die Musik der CD "Groove Messengers" sowie Duette zu Texten des iranischen Dichters Said.

 

Till Martin (acc-,el-sax,bcl), Jan Fassbender (keyb), Florian Schmid (e-b), Bastian Jütte (dr)